Allgemeine Verkaufsbedingungen

The following General Conditions of Delivery and Payment for Foreign Customers shall apply to all deliveries of our products, except as modified by express agreement accepted in writing by both parties.


1. Scope of application

The sales and deliveries of RINGSPANN Italia S.r.l. are made exclusively in accordance with the following terms and conditions of delivery and payment (“Terms and Conditions”). The purchaser acknowledges the Terms and Conditions by placing an order or accepting delivery. The Terms and Conditions shall also apply to all future transactions with the purchaser. The validity of deviating or supplementary terms and conditions of the purchaser shall be excluded, even if we have not expressly objected to them.


2. Offer and conclusion of contract

Our letters of offer and such of confirmation shall be exclusively decisive for the scope and type of delivery. The order shall be deemed accepted when confirmed by us in writing; until such time, our offer shall be deemed non-binding. Measurements, weights, illustrations and drawings shall only be binding for the execution of the order if confirmed by us in writing.

We reserve the ownership and intellectual property rights to illustrations, drawings, sketches and other documents. They must not be made accessible to third parties without our prior consent and must be returned on our request.

The purchaser guarantees that the working drawings submitted by it do not infringe any third-party rights. We shall not be obliged vis-à-vis the purchaser to check whether we infringe any third-party rights if we produce in accordance with the working drawings submitted to us. The purchaser shall indemnify and hold harmless us against and from any third-party claims based on the infringement of rights through the working drawings submitted by the purchaser.

We will only supply workshop or individual part drawings if this has been agreed when placing the order and confirmed by us in writing.


3. Prices and terms of delivery

The prices are ex works (EXW) Limbiate (MB), Italy, (EXW) Bad Homburg, Germany or (EXW) Oberursel, Germany, as the case may be, and do not include value-added tax, freight or postage. Unless otherwise agreed on a case by case basis, our prices applicable at the time the contract is concluded shall apply.

Delivery shall be ex works (EXW) Limbiate (MB), Italy, (EXW) Bad Homburg, Germany or (EXW) Oberursel, Germany, as the case may be.


4. Terms of payment

Payment must be made by bank transfer within thirty (30) days or as otherwise agreed, after receipt of the invoice without deduction. Repairs and other services or works are due for payment without deduction immediately after receipt of the invoice.

If the purchaser is in default of payment, interest shall be charged in accordance with the statutory provisions. Claims for further damages caused by the default remain unaffected.


5. Delivery time

The delivery time and delivery dates are considered approximate and are only binding if they have been agreed upon as binding in the contract. The delivery period shall commence as soon as all technical details of the execution have been clarified and both parties agree on all matters of the transaction.

Unforeseen events beyond our control, e.g. operational disruptions, delayed deliveries from our subcontractors, production rejects in our plant or such of the subcontractor as well as force majeure, release us from the obligation to deliver or perform for the duration of such events. Delivery and performance periods or dates shall be extended or postponed by the duration of the disruption.

Orders whose delivery extends over several delivery installments will only be accepted by us if an acceptance date is specified by the purchaser for each delivery installment and the total period for delivery of the order does not exceed nine (9) months. Upon expiry of the agreed nine (9) months’ period, we shall be entitled to make the total remaining quantity available to the purchaser without notice, even if the purchaser is in default of acceptance of the previous delivery installments.

If the purchaser is in default of acceptance or violates other obligations to cooperate, we are entitled, without prejudice to any other rights, to store the delivery item appropriately at the risk and expense of the purchaser or to withdraw from the contract in accordance with the statutory provisions.

We may make partial deliveries for justified reasons, provided this is reasonable for the purchaser.


6. Liability for defects of the delivery

The quality of the delivery item shall be determined exclusively by the performance data and measurements according to the catalogue. In case of custom-made products for the purchaser, the agreed quality shall be measured exclusively in accordance with the design drawing approved by the purchaser.

We reserve the right to make minor changes to the delivery item with regard to its construction, material and/or workmanship, provided that this does not alter the agreed quality.

Rights of the purchaser due to defects of the delivery item require that it inspects the delivery item after delivery and notifies us in writing of any defects within eight (8) days from the discovery, but no later than one year after delivery; hidden defects must be notified to us in writing within eight (8) days from the discovery, but no later than one year after delivery.

In case of any notice of defect, we shall be entitled to inspect the rejected delivery item. The purchaser shall grant us sufficient time and opportunity to do so. We may demand that the purchaser returns the rejected delivery item to us at our expense.

If a notice of defect by the purchaser proves to be unjustified and if the purchaser has recognized this before the notice of defect was made or has not recognized it due to negligence, the purchaser shall be obliged to compensate us for all damages incurred therewith, e.g. travel, shipping and inspection costs.

We shall remedy defects at our own discretion by eliminating the defect free of charge for the purchaser or, alternatively, by supplying a defect-free delivery item free of charge. The purchaser shall grant us reasonable time and opportunity necessary for remediation.

Rights of the purchaser due to defects are excluded in the following cases: (i) normal wear and tear; (ii) if damage to the delivery items occurs for reasons for which the purchaser is responsible, in particular due to improper use, non-compliance with the operating instructions, faulty commissioning or faulty handling (e.g. excessive strain); (iii) faulty assembly or incorrect assembly or installation by the purchaser or by third parties commissioned by it; (iv) use of unsuitable accessories or unsuitable spare parts; (v) performance of unsuitable repair measures by the purchaser or by third parties commissioned by it; or (vi) performance of modifications or reworking without our approval.

The period of limitation for the rights of the purchaser due to defects is twelve (12) months from the time of transfer of risk. This shall not apply to cases specified in clause 7 (ii).


7. Limitation of liability, compensation

Our obligation to pay damages is limited as follows:


  1. For the violation of material contractual obligations, we shall only be liable for the damages typically foreseeable at the time of conclusion of the contract. We shall, however, not be liable for loss of profits or any consequential or indirect damages, unless the relevant obligation is specifically designed to protect against such damages. In addition, we shall not be liable for the breach of non-material contractual obligations.

  2. The aforementioned limitations of liability do not apply to damages caused intentionally or by gross negligence, to culpably caused bodily injury, to any mandatory liability provisions (such as provisions regarding product liability). Furthermore, it shall not apply if and insofar as we have assumed a guarantee.


In any case, if the products manufactured by RINGSPANN GmbH have been made on the basis of designs, models or any instructions from the purchaser, the relevant liability in case of damage to persons or property shall be governed from time to time by the individual contract entered into between RINGSPANN GmbH and the purchaser.


The purchaser is obliged to take reasonable measures to prevent and reduce the damage.


8. General provisions

Place of performance is Limbiate (MB), Italy. Any controversy, claim or dispute between the parties hereto shall be settled by the Court of Milan. However, we are entitled to sue the purchaser at any other applicable place of jurisdiction.

The purchaser may not transfer its contractual rights to third parties without our express consent.

If a provision of these Terms and Conditions is invalid in whole or in part, the validity of the remaining provisions shall remain unaffected.

These Terms and Conditions and the contractual relationship between the parties shall be governed by the laws of Italy, excluding the conflict of law principles and the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG).


Date: 24.11.2020

Für sämtliche Lieferungen unserer Waren gelten die folgenden allgemeinen Liefer- und Zahlungsbedingungen.


1. Geltungsbereich

Die Verkäufe und Lieferungen der RINGSPANN GmbH erfolgen ausschließlich nach Maßgabe der folgenden Liefer- und Zahlungsbedingungen („Lieferbedingungen“). Der Besteller erkennt die Lieferbedingungen durch die Erteilung des Auftrages oder die Entgegennahme der Lieferung an. Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Besteller. Die Geltung abweichender oder ergänzender Geschäftsbedingungen des Bestellers ist ausgeschlossen, auch wenn wir diesen nicht ausdrücklich widersprochen haben.


2. Angebot und Vertragsabschluss

Für den Umfang und die Art der Lieferung sind ausschließlich unsere Angebots- und Bestätigungsschreiben maßgebend. Die Bestellung gilt als angenommen, wenn sie von uns schriftlich bestätigt ist; bis dahin gilt unser Angebot als unverbindlich. Maße, Gewichte, Abbildungen und Zeichnungen sind für die Ausführung der Bestellung nur verbindlich, sofern wir dies schriftlich bestätigt haben.

An Abbildungen, Zeichnungen, Skizzen und sonstigen Unterlagen behalten wir uns das sachliche und geistige Eigentum vor. Sie dürfen Dritten ohne unsere Zustimmung nicht zugängig gemacht werden und sind auf Verlangen zurückzugeben.

Der Besteller gewährleistet, dass von ihm vorgelegte Ausführungszeichnungen keine Rechte Dritter verletzen. Wir sind dem Besteller gegenüber nicht zur Prüfung verpflichtet, ob wir im Falle der Herstellung aufgrund uns vorgelegter Ausführungszeichnungen Rechte Dritter verletzen. Der Besteller stellt uns von Ansprüchen Dritter aufgrund der Verletzung von Rechten durch von ihm vorgelegte Ausführungszeichnungen frei.

Werkstatt- oder Einzelteilzeichnungen werden von uns nur geliefert, wenn dies bei Bestellung vereinbart und von uns schriftlich bestätigt wurde.


3. Preise und Lieferbedingungen

Die Preise gelten ab Werk Bad Homburg bzw. Oberursel und schließen Mehrwertsteuer, Verpackung, Fracht sowie Porto nicht ein. Sofern im Einzelfall nichts Abweichendes vereinbart ist, gelten unsere jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Preise. Die Verpackung wird zu Selbstkosten berechnet.

Die Lieferung erfolgt ab Werk Bad Homburg bzw. Oberursel.


4. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung hat innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Zugang der Rechnung ohne Abzug per Überweisung zu erfolgen. Reparaturen und sonstige Dienst- oder Werkleistungen sind sofort nach Rechnungszugang ohne Abzug zur Zahlung fällig.

Zur Aufrechnung ist der Besteller nur berechtigt, wenn sein Gegenanspruch unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Entsprechendes gilt für etwaige Zurückbehaltungsrechte. Bei Mängeln des Liefergegenstandes bleiben die Rechte des Bestellers unberührt.

Befindet sich der Besteller in Zahlungsverzug, werden Zinsen in Höhe von neun (9) %-Punkten über dem jeweiligen Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt unberührt.


5. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an dem Liefergegenstand bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Liefervertrag vor.

Der Besteller darf den Liefergegenstand weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Bei Pfändung sowie Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen durch dritte Hand hat der Besteller uns unverzüglich davon zu benachrichtigen.

Bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir zur Rücknahme des Liefergegenstandes berechtigt und der Besteller zur Herausgabe verpflichtet. Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes durch uns gilt nicht als Rücktritt vom Vertrag.

Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens berechtigt uns vom Vertrag zurückzutreten und die sofortige Herausgabe des Liefergegenstandes zu verlangen.

Werden unsere Waren vom Besteller mit anderen Gegenständen zu einer einheitlichen Sache verbunden, so gilt als vereinbart, dass der Besteller uns anteilmäßig Miteigentum im Sinne von § 947 Abs. 1 BGB überträgt und die Sache für uns mit in Verwahrung behält.

Der Besteller darf die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware nur im gewöhnlichen Geschäftsverkehr zu seinen normalen Geschäftsbedingungen und solange er nicht im Verzuge ist, weiterveräußern, vorausgesetzt, dass er mit seinem Abnehmer einen Eigentumsvorbehalt vereinbart und dass die Forderungen aus der Weiterveräußerung auf uns übergehen. Zu anderen Verfügungen über die Vorbehaltsware ist er nicht berechtigt. Die Forderungen des Bestellers aus der Vorbehaltsware werden bereits jetzt an uns abgetreten; wir nehmend die Abtretung hiermit an. Sie dienen in demselben Umfang zur Sicherung wie die Vorbehaltsware.

Der Besteller ist widerruflich ermächtigt, die an uns abgetretenen Forderungen treuhänderisch für uns im eigenen Namen einzuziehen. Wir können diese Ermächtigung widerrufen, wenn der Besteller mit wesentlichen Verpflichtungen, wie beispielsweise der Zahlung gegenüber uns in Verzug ist; im Fall des Widerrufs sind wir berechtigt, die Forderung selbst einzuziehen.

Bei Lieferungen in andere Rechtsordnungen, in denen die vorstehende Eigentumsvorbehaltsregelung nicht die gleiche Sicherungswirkung hat wie in der Bundesrepublik Deutschland, wird der Besteller alles tun, um uns unverzüglich entsprechende Sicherungsrechte zu bestellen. Der Besteller wird an allen Maßnahmen wie beispielsweise Registrierung, Publikation usw. mitwirken, die für die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit derartiger Sicherungsrechte notwendig und förderlich sind.


6. Lieferzeit

Die Lieferzeit und Liefertermine gelten als annähernd und sind nur verbindlich, wenn sie im Vertrag als verbindlich vereinbart wurden. Die Lieferzeit beginnt zu laufen, sobald sämtliche technische Einzelheiten der Ausführung klargestellt und beide Teile in allen Dingen des Geschäftes einiggehen.

Unvorhergesehene Ereignisse, die außerhalb unserer Einflussmöglichkeit liegen, z.B. Betriebsstörungen, verspätete Lieferungen unserer Unterlieferanten, Ausschuss in unserem Betrieb oder beim Unterlieferanten sowie höhere Gewalt, entbinden uns für ihre Dauer von der Pflicht zur Lieferung bzw. Leistung. Liefer- und Leistungsfristen bzw. -termine verlängern bzw. verschieben sich um die Dauer der Störung.

Aufträge, deren Auslieferung sich auf mehrere Lieferraten erstreckt, werden von uns nur akzeptiert, wenn für jede Lieferrate ein Abnahmetermin vom Besteller angegeben wird und der Gesamtzeitraum für die Auslieferung des Auftrages neun Monate nicht überschreitet. Bei Ablauf der vereinbarten neun (9) Monate sind wir berechtigt, dem Besteller die Gesamt-Restmenge ohne Ankündigung zur Verfügung zu stellen, auch wenn der Besteller mit der Abnahme der vorangegangenen Lieferraten in Verzug ist.

Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten, so sind wir unbeschadet unserer sonstigen Rechte berechtigt, den Liefergegenstand auf Gefahr und Kosten des Bestellers angemessen einzulagern oder nach den gesetzlichen Vorschriften vom Vertrag zurückzutreten.

Wir können aus begründetem Anlass Teillieferungen vornehmen, sofern dies dem Besteller zumutbar ist.


7. Haftung für Mängel der Lieferung

Die Beschaffenheit des Liefergegenstand bemisst sich ausschließlich nach den Leistungsdaten und Abmessungen gemäß Katalog. Im Falle von Spezialanfertigungen für den Besteller bemisst sich die vereinbarte Beschaffenheit ausschließlich nach der vom Besteller freigegebenen Konstruktionszeichnung.

Wir behalten uns das Recht vor, den Liefergegenstand im Hinblick auf seine Konstruktion, sein Material und/oder seine Ausführung geringfügig abzuändern, sofern dadurch nicht die vereinbarte Beschaffenheit verändert wird.

Rechte des Bestellers wegen Mängeln des Liefergegenstandes setzen voraus, dass er den Liefergegenstand nach Ablieferung überprüft und uns Mängel unverzüglich, spätestens jedoch zwei Wochen nach Ablieferung, schriftlich mitteilt; verborgene Mängel müssen uns unverzüglich nach ihrer Entdeckung schriftlich mitgeteilt werden.

Bei jeder Mängelrüge steht uns das Recht zur Prüfung des beanstandeten Liefergegenstandes zu. Dafür wird der Besteller uns die notwendige Zeit und Gelegenheit einräumen. Wir können vom Besteller verlangen, dass er den beanstandeten Liefergegenstand an uns auf unsere Kosten zurückschickt.

Erweist sich eine Mängelrüge des Bestellers als unberechtigt und hat der Besteller dies vor Erhebung der Mängelrüge erkannt oder fahrlässig nicht erkannt, so ist er uns zum Ersatz aller in diesem Zusammenhang entstandenen Schäden, z.B. Fahrt-, Versand- und Untersuchungskosten, verpflichtet.

Mängel werden wir nach eigener Wahl durch für den Besteller kostenlose Beseitigung des Mangels oder ersatzweise kostenlose Lieferung eines mangelfreien Liefergegenstandes beseitigen. Der Besteller wird uns die für die Nacherfüllung notwendige angemessene Zeit und Gelegenheit einräumen.

Rechte des Bestellers wegen Mängeln sind in den folgenden Fällen ausgeschlossen: (i) bei natürlicher Abnutzung; (ii) wenn Schäden an den Liefergegenständen aus vom Besteller zu vertretenden Gründen eintreten, insbesondere aufgrund unsachgemäßer Verwendung, der Nichtbeachtung der Betriebsanleitung, fehlerhafter Inbetriebnahme oder fehlerhafter Behandlung (z.B. übermäßige Beanspruchung); (iii) bei fehlerhafter Montage bzw. Installation durch den Besteller oder durch von ihm beauftragte Dritte; (iv) bei Verwendung nicht geeigneten Zubehörs oder nicht geeigneter Ersatzteile; (v) bei der Durchführung ungeeigneter Reparaturmaßnahmen durch den Besteller oder durch von ihm beauftragte Dritte; oder (vi) bei der Durchführung von Änderungen oder Nacharbeiten ohne unsere Genehmigung.

Die Verjährungsfrist für die Rechte des Bestellers wegen Mängeln beträgt zwölf (12) Monate ab Gefahrübergang. Dies gilt nicht in den in Ziffer 8 (ii) genannten Fällen.


8. Haftungsbeschränkung, Schadensersatz

Unsere Verpflichtung zur Leistung von Schadensersatz wird wie folgt beschränkt:


  1. Für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden. Wir haften jedoch nicht für entgangenen Gewinn oder Folgeschäden oder indirekte Schäden, es sei denn, die betreffende Pflicht dient gerade dem Schutz vor diesen Schäden. Wir haften ferner nicht für die Verletzung von nicht wesentlichen Vertragspflichten.

  2. Im Falle von einfacher Fahrlässigkeit ist unsere Haftung auf den jährlichen Bestellwert derjenigen Produkte beschränkt, die ursächlich für den betreffenden Schaden geworden sind.

  3. Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden, bei schuldhaft verursachten Körperschäden sowie für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und für den Fall weiterer zwingender Haftungstatbestände. Darüber hinaus gelten sie nicht, wenn und soweit wir eine Garantie übernommen haben.


Der Besteller ist verpflichtet, angemessene Maßnahmen zur Schadensabwehr und Minderung zu treffen.


9. Rücktrittsrecht

Der Besteller hat nur dann das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, wenn wir eine vom Besteller gesetzte, angemessene Nachfrist für die Beseitigung eines von uns zu vertretenden Mangels fruchtlos haben verstreichen lassen oder wenn sich die Lieferung infolge eines von uns zu vertretenden Umstandes verzögert und eine vom Besteller gesetzte, angemessene Frist zur Lieferung erfolglos verstrichen ist oder wenn die Beseitigung des Mangels bzw. die Lieferung unmöglich ist.


10. Allgemeine Bestimmungen

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Bad Homburg. Wir sind jedoch berechtigt, den Besteller an jedem anderen gesetzlichen Gerichtsstand zu verklagen. Der Besteller darf seine Vertragsrechte ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht auf Dritte übertragen. § 354a HGB bleibt hiervon unberührt.

Ist eine Bestimmung dieser Lieferbedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

Diese Lieferbedingungen sowie das Vertragsverhältnis der Parteien unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den Internationalen Warenkauf (CISG).


Stand: 23.09.2020